Rund um den Beruf des Systemadministrators

Juli 25, 2020 by Keine Kommentare

Systemadministrator (auch IT-Administrator genannt) ist ein Spezialist, der den korrekten Betrieb von Computerhardware und -software unterstützt und für die Informationssicherheit der Organisation verantwortlich ist. Aufgrund der aktiven Technologie und Computerisierung aller kommerziellen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen ist der Beruf des Systemadministrators auf dem Arbeitsmarkt inzwischen sehr gefragt.

Die Hauptaufgaben eines Systemadministrators

Die Tätigkeit des Systemadministrators umfasst zahlreiche Aufgaben. Hardware Inventarisierung, Installation von den Geräten und Gewährleistung des fehlerfreien Betriebs von Systemsoftware sind keine einzigen Aufgaben. Zu den weiteren Hauptaufgaben gehören: 

  • Bereitstellung von Arbeitskapazität und Sicherheit des Unternehmensnetzwerks;
  • Installation, Konfiguration und Aktualisierung von Büro- und Anwendungssoftware (MS Office, 1C, etc.);
  • Bereitstellung von Datensicherung (sowie Datenwiederherstellung, falls erforderlich);
  • technische Unterstützung und Hilfe für Benutzer;
  • Erstellung von Berichten über die geleistete Arbeit;
  • häufig ist der Systemadministrator auch mit dem Kauf von Computer- und Büroausrüstung beschäftigt.

Man kann zugeben, dass der IT-Systemadministrator überhaupt für alle Bereiche im Netz verantwortlich ist. PC Inventarisierung ist eine der wichtigsten Aufgaben, die er täglich durchführen muss. 

Den Systemadministrator werden

Der Beruf des Systemadministrators ist relativ jung, und lange Zeit wurde diese Arbeit von Autodidakten geleistet, die die Grundlagen des Handwerks unter „Feldbedingungen“ beherrschten. Heute können sowohl diejenigen, die den Beruf selbstständig beherrschen, als auch Personen mit einer spezialisierten Ausbildung (spezialisierte Sekundar- oder Hochschulausbildung) Systemadministratoren werden. Die Hauptsache bei dieser Arbeit ist nicht ein Diplom, sondern der Besitz der notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Pflichten des Systemadministrators

Im Büro wartet auf alle Systemadministratoren eine Menge von Pflichten. Software Inventarisierung und andere Tätigkeiten erfordern, dass der Fachmann über bestimmte Kenntnisse verfügt. Praktische Erfahrung und spezifische Fähigkeiten ermöglichen, problemlos durch diesen Beruf zu rutschen. Die Einsteiger sollten auf keinen Fall über folgende Voraussetzungen vergessen: 

  • Erfahrung in der Installation und Wartung des Windows-Betriebssystems (verschiedene Versionen);
  • Erfahrung in der Installation und Wartung von Server-Software;
  • Kenntnis der gängigen Software (MS Office, 1C und andere Programme);
  • Kenntnisse über die Prinzipien von Netzwerkprotokollen, Prinzipien des Aufbaus von Computernetzwerken;
  • Kenntnisse über MS-Hardware und die Fähigkeit, Probleme zu diagnostizieren und zu beheben; 
  • Erfahrung in der Arbeit mit Remote-Benutzern. 

Je nach der Tätigkeitsart wird es empfohlen, sich über die gewünschte Arbeitsstelle im Voraus zu informieren. Auf diese Weise haben Sie mehr Chancen, den Traumjob zu bekommen und von einem höheren Einkommen zu profitieren.  

Fazit

Am Ende kann man sich folgende Konsequenzen ziehen: der Systemadministrator ist eine wichtige Person. Ohne seine Unterstützung läuft Ihr Geschäft nicht so gut wie Sie sich es vorgestellt haben. Vielfältige Probleme im Netz, Inventarisierung oder weitere Aufgaben werden mit seiner Hilfe im Augenblick gelöst. Es ist besser, einen solchen Spezialisten in Ihrem Personal zu haben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.